Die sieben „Basis Bewegungsmuster“

Der Überfluss an Übungen auf dem Fitnessmarkt lässt sich im Bereich des Functional Trainings in sieben zentrale „Basis Bewegungsmuster“ eingrenzen.

 

Diese sind: Plank, Hip-Hinge, Lunge, Squat, Push, Pull und die Rotation.

 

Es geht um die Beanspruchung ganzer Muskelgruppen und Muskelketten, nicht um isoliertes Training an geführten Geräten. 

Kennzeichen Funktionellen Trainings sind demnach: 

 

mehrgelenkige Bewegungen

-Übungen werden nicht im Sitzen ausgeführt 

Rumpf Muskulatur dient als Basis für jede Übung

Muskelketten werden trainiert

Diese Basisbewegungsmuster sollten, in nahezu jeder Variation, mit bestimmten Gütekriterien der Mobilität und Stabilität der Gelenke beherrscht werden.

 

So sind für alle sieben Bewegungsmuster, bestimmte Standards definiert. Diese Standards legen fest, welche Gelenke dabei in jedem Bewegungsmuster stabil und welche mobil sein sollten. Diese Standards bleiben auch bei Variationen eines Bewegungsmusters bestehen. 

In einem ganzheitlichen Training sollten all die o.g. Bewegungsmuster enthalten sein, denn sie sind essentiell um dem Alltag wieder mit mehr Performance und Lebensfreude entgegen zu treten, darum geht es im Functional Training!